Wir recherchieren. Wir hinterfragen. Wir hören zu. Wir sprechen aus, was andere denken. Friday - Jul 13, 2018

ESL One Cologne 2018: Ein Spektakel für die Welt


E-Sport – ESL One Cologne 2018

Foto: Helena Kristiansson – ESL-One Cologne


ESL One Cologne 2018: Ein Spektakel für die Welt

Am ersten Juli-Wochenende glühten die Computertastaturen in der Kölner LANXESS arena. Richtig gelesen! Denn auch in diesem Jahr trafen sich wieder die internationalen Profis, um sich im Videospiel Counter-Strike Global Offensive (kurz: CS:GO) zu beweisen. In spannenden Matches lieferten sich die besten Teams nervenzerreißende Kämpfe um den Titel und das damit verbundenen Preisgeld. Unsere reflekt-Reporter waren live vor Ort dabei, um für euch einige Eindrücke zu sammeln.

 

Mehr als 15.000 Besucher aus aller Welt

Foto: Helena Kristiansson – ESL-One Cologne

Die Stimmung kochte fast über. Mehrere tausend, internationale Fans reisten extra für die ESL One nach Köln, um ihre Favoriten anzufeuern – und das spürten die Besucher am ganzen Körper! Die Halle war rappelvoll und die Stimmung bombastisch. Fangesänge und Cheersticks übertönten selbst die Stimmen der Arena-Kommentatoren ohne Probleme. Aber nicht nur das: Fans aus aller Welt konnten über verschiedene Onlineplattformen von Zuhause aus am Event teilnehmen. Beispielsweise über Facebook, Twitch oder Youtube verfolgten Fans aus 62 Nationen, in 22 Sprachen die Geschehnisse. Ein Spektakel für die Welt!

 

Die große Überraschung: „Going BIG in Cologne“

Auch wenn es für Deutschland bei der Fußballweltmeisterschaft 2018 nicht so gut lief, gab es dennoch ordentlich Grund bei der ESL One zu feiern, denn das deutsche Team BIG (Berlin International Gaming) schlug sich unerwartet gut. Sogar die geheimen Favoriten FaZe Clan kickten sie mit einer Leichtigkeit und zielstrebiger Effizienz aus dem Wettkampf. Am Ende reichte es leider nicht für die große Sensation aus. BIG musste sich im Best-of-Five Finale gegen das ukrainische Team Natur Vincere (kurz: Na’Vi) geschlagen geben. Nach vier gespielten Maps gewinnt Na’Vi das Match mit einem Endstand von 3:1. Unter dem Motto und dem damit verbundenen Hashtag #goingBIGinCologne gewann das deutsche Team aber vor allem an neuen Fans und Reichweite.

Foto: Adela Sznajder – ESL-One Cologne

 

Ein lukrativer Sieg.

Der Sieg lohnt sich in vielerlei Hinsicht: Sponsoringverträge, neue Kooperationen, Werbeverträge. Aber auch die Siegerprämie der ESL One Cologne ist hoch dotiert. So bekommt der erste Platz 125.000 US-Dollar ausgezahlt. Das deutsche Team geht aber nicht leer aus. Sie bekommen für ihren hart erkämpften zweiten Platz satte 50.000 US-Dollar. Aber auch für die Plätze 3-16 gibt es ein Stückchen des Kuchens. So erspielen sich beispielsweise Platz 3 (FaZe Clan) und 4 (Astralis) jeweils 22.000 US-Dollar.

 

Die ewige Debatte: E-Sport als anerkannte Sportart

Allgemein streiten sich Verbände zwar darum, ob E-Sport als eigenständige Sportart anerkannt werden sollte, die Reaktionen der Turnierbesucher sind jedoch eindeutig: „Ja klar! Diese Debatte bekommt langsam einen Bart“ (Katharina F., Schülerin aus Göttingen). Gemeint ist, dass dieses Thema schon lange keins mehr ist. E-Sport wird bereits in vielen Ländern als Sport anerkannt, darunter Niederlande, Südkorea, Schweden, Bulgarien und Großbritannien. Und auch seit Februar 2018 lässt sich in Deutschland auf einen Fortschritt hoffen. Im Koalitionsvertrag zwischen der CDU/CSU und der SPD bekennen sich beide Parteien zur Anerkennung von E-Sport als eigenständige Sportart. Die notwendigen Gesetze sind dafür zwar noch nicht festgeschrieben, das ist aber nur noch eine Frage der Zeit.

 

Neue Möglichkeiten

Foto: Helena Kristiansson – ESL-One Cologne

Der politische Wandel in der Debatte sei ein „massiver Schritt nach vorne“, so Hans Jagnow, Präsident des E-Sport-Bundes Deutschland (ESBD). „Mit dem Verhandlungsergebnis bekennen sich die Verhandlungspartner umfassend zum E-Sport als Teil der deutschen Sportgesellschaft und stellen lokale Förderung sowie internationale Beteiligung in Aussicht„, so Jagnow weiter. Die Anerkennung öffne neue, sehr wichtige Türen. E-Sport-Clubs würden dadurch zusätzlich den Status eines gemeinnützigen Vereins bekommen, welcher ihnen einige steuerliche und rechtliche Vorteile verschaffen würde. Beispielsweise hätten sie so die Möglichkeit, für ihre Veranstaltungen auch öffentliche Zuschüsse zu beantragen.

 


Ein riesen Erfolg!

Die ESL One Cologne war auch in diesem Jahr wieder ein riesen Erfolg! Größer, spannender und mitreißender geht’s kaum. Wir sind froh, dass solch ein Massenevent immer mehr der Öffentlichkeit geöffnet und von politischer Seite künftig unterstützt wird. Wir freuen uns jetzt schon auf nächstes Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.