Wir recherchieren. Wir hinterfragen. Wir hören zu. Wir sprechen aus, was andere denken. Saturday - Nov 25, 2017

Im Aufschwung


Zwei Spieltage vor dem Ende der Saison 2014/2015 sicherte sich der 1. FC Köln , nachdem man im Jahr zuvor aufgestiegen war, den Klassenerhalt. Neben einer starken Teamleistung, sollte man hier vor allem auch den Trainer, Peter Stöger, und den Sportdirektor, Jörg Schmadtke, loben. Das Duo, welches schon den sensationellen Aufstieg vor zwei Jahren in die Wege leitete, tut dem Verein sehr gut.

Viele Fans hoffen jetzt, nicht ganz unbegründet, dass der Traditionsclub mal länger in der höchsten deutschen Fußball Liga verbleibt. Mit Blick auf die neue Saison können die Fans mit dem erneuten Klassenerhalt rechnen, und vielleicht sogar auf eine einstellige Platzierung am Ende der Saison hoffen (Saison 2014/2015- 12. Platz).

Der Kader wurde für die neue Saison sehr gut verbessert. Nachdem Topstürmer Ujah seinen Abschied nach Bremen verkündete, konnte man mit Anthony Modeste einen echten Top Stürmer aus Hoffenheim verpflichten. Die Transfers von Leonardo Bittencourt (vorher Hannover) und Miloš Jojić (vorher Dortmund) stärken vor allem die Kreativabteilung im Mittelfeld. Und auch in der Verteidigung zauberte das „Transfer-Genie“ Schmadtke, in dem er die beiden Junioren Nationalspieler Dominique Heintz und Frederik Sörensen als Nachwuchs Innenverteidiger verpflichtete. Sowohl Sörensen (Dänemark), Bittencourt und Heintz (beide Deutschland) und auch Jojić (Serbien)  hatten diesen Sommer für ihr Land bei der U21-WM mitgespielt. Grade an der neuen Transferpolitik Schmadtkes wird deutlich, dass der FC immer mehr auf junge talentierte Spieler setzt, welche den Sprung zu den Top-Teams erreichen wollen. Dank der tollen neuen Spieler blicken die Fans jetzt gespannt auf den Liga-Auftakt am 16. August in Stuttgart.

Auch wir von der Redaktion des Reflekt Magazins wünschen dem 1. FC Köln in der neuen Saison viel Erfolg und hoffen auf ein erneutes positives Abschneiden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.